genALIGN^M - Implementierung und Evaluation eines neuartigen Instrumentariums und Verfahrens für die minimal-invasive Knieendoprothetik

Zielsetzung

  • Bestimmung der mechanischen Femurachse zur Prothesenausrichtung beim totalen Kniegelenksersatz auf Basis einer rein mechanischen Kraft-Momenten-Messung.
  • Geringere Invasivität und höhere Genauigkeit im Vergleich zur konventionellen intramedullären Ausrichtung, sowie geringere Kosten im Vergleich zu den computerunterstützten Navigationsverfahren .
  • Im Gegensatz zu dem im Rahmen des OrthoMIT Projektes entwickelten, elektronischen System keine zusätzlichen Peripherie-Geräte wie Auswerteelektronik, PC und Bildschirm, geringere Kosten und vereinfachter Sterilisationsprozess.
  • Optimierung des Systems im Hinblick auf Gebrauchstauglichkeit und Risikomanagement.

Lösungsansatz

  • Der Operateur bringt mittels des genALIGN Systems eine Druckkraft auf das Knie auf.
  • Die resultierenden Querkräfte und Momente werden rein mechanisch direkt dem Anwender angezeigt.
  • Sobald keine Querkräfte und Momente mehr auftreten, ist das genALIGN System genau entlang der mechanischen Femurachse ausgerichtet.

Publikationen

  • F. Zimmermann, C. Schwenninger, U. Nolten, F.P. Firmbach, R. Elfring & K. Radermacher: A new approach to implant alignment and ligament balancing in total knee arthroplasty focussing on joint loads. Biomed Tech (Berl), 2012, 57(4), pp. 283-291
  • F. Zimmermann: Implantatpositionierung und Weichteilbalancing der Knieprothese unter Fokussierung auf die Gelenkbelastung, Deutscher Kongress für Orthopädie und Unfallchirurgie, 23.-26. Oktober, 2012, eingeladener Vortrag
  • F. Zimmermann, M. Asseln, B. Rath & K. Radermacher: Three challenges of TKA – one force-torque-based solution: the genALIGN system. 13th Annual Meeting of the International Society for Computer Assisted Orthopaedic Surgery, 2013, pp. 192-193
  • US Patent No. 8308730 erteilt – Method of and apparatus for determining the mechanical axis of a femur – Nov 2012

Kontakt

Dipl.-Ing. Malte Asseln
Tel.: +49 (0)241-80 23869

Förderung

Das Projekt genALIGN^M wird von der Europäischen Union im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.

(Laufzeit: 4/2009-6/2011)