Bitte beachten Sie: Das PDF-Dokument mit der ausführlichen Beschreibung der angebotenen Arbeit ist nur aus dem Netzbereich der RWTH Aachen abrufbar. Bitte wenden Sie sich ansonsten direkt an den Autor des Angebots.

Evaluation automatischer Segmentierungsverfahren von CT-Daten des Beckens

Hintergrund und Inhalt:
Der Einsatz einer Hüftendoprothese aufgrund degenerativer Erkrankungen des Hüftgelenks ist der am häufigsten durchgeführte orthopädische Gelenkersatz im menschlichen Körper. Um die individuelle Anatomie des Patienten während der Planung und der Implantation der Prothese zu berücksichtigen, ist es notwendig, die knöchernen Strukturen anhand dreidimensionaler Bilddaten zu rekonstruieren. Manuell durchgeführt erfordert dieser Prozess, die sogenannte Segmentierung, einen hohen Zeitaufwand und Training. Deshalb ist für die Einbindung in den klinischen Workflow eine automatisierte Segmentierung vorzuziehen.

Art der Arbeit:
Im Rahmen der Arbeit sollen zuerst mittels eine Literaturrecherche verschiedene automatische Segmentierungsverfahren der knöchernen Strukturen des Beckens identifiziert werden. Anschließend soll anhand definierter Kriterien ein Verfahren ausgewählt und umgesetzt werden. Als Datenbasis stehen über 200 manuell segmentierte Datensätze zu Verfügung.

Vorkenntnisse:
Programmierkenntnisse sind wünschenswert.

Kontakt:

  • Benjamin Hohlmann, M.Sc. (Tel.: 0241 80 23877)
  • Dipl.-Ing. Maximilian Fischer (Tel.: 0241 80 23222)