Lehrstuhl f├╝r Medizintechnik

Das mediTEC-Team

Der Lehrstuhl f├╝r Medizintechnik der Fakult├Ąt f├╝r Maschinenwesen der RWTH Aachen wurde 2005 als Teil der interdisziplin├Ąren Arbeitsgemeinschaft Helmholtz-Institut f├╝r Biomedizinische Technik der RWTH Aachen (HIA) gegr├╝ndet. Herr Univ.-Prof. Dr.-Ing. Klaus Radermacher ist Direktor des Lehrstuhls f├╝r Medizintechnik und in dieser Funktion Mitglied des HIA-Direktoriums.

Das in Forschung und Lehre aktive Team des Lehrstuhls f├╝r Medizintechnik besteht derzeit aus ca. 30 WissenschaftlerInnen unterschiedlicher Fachrichtungen, permanent mindestens ebenso vielen studierenden MitarbeiterInnen, 3 Technisch-administrativen MitarbeiterInnen und 3 Auszubildenden.

Forschungs-, Entwicklungs- und Lehrt├Ątigkeiten umfassen sowohl grundlagen- wie auch anwendungsorientierte Aspekte der Medizintechnik. Neben den unverzichtbaren medizinischen Grundlagen sowie der Entwicklung und Anwendung moderner Technologien und ingenieurwissenschaftlicher Methoden, werden insbesondere auch Aspekten der Produktergonomie und Sicherheit im Sinne eines integrierten Risikomanagements von medizintechnischen Systemen besondere Bedeutung beigemessen. Die Projekte - von der medizinisch-technischen Machbarkeitsstudie bis zur Gebrauchstauglichkeitspr├╝fung und klinischen Erprobung - werden in enger Kooperation mit medizinischen und industriellen Partnern definiert und durchgef├╝hrt. Aktuelle Aktivit├Ąten erstrecken sich von der Orthop├Ądischen Chirurgie und Unfallchirurgie ├╝ber Neurochirurgie, Mund-Kiefer- und Gesichtschirurgie und Dentaltechnik, Interventionellen Radiologie und Cardiologie sowie allgemeinen, minimal-invasiven endoskopischen Chirurgie ├╝ber Pflege und Rehabilitation bis zur Computerunterst├╝tzung in der Psychiatrie.

In unserem Centrum f├╝r MedizinProduktErgonomie und -Gebrauchstauglichkeit (CeMPEG) werden neben Aus- und Weiterbildungsangeboten auch ergonomischen Grundlagenuntersuchungen sowie z.B. Gebrauchstauglichkeitsstudien nach DIN EN 62366 f├╝r Kliniken (Vergleich der ergonomischen Qualit├Ąt von Medizinprodukten) und Industrie (Usabilitystudien - entwicklungsbegleitend - bzw. im Rahmen der Zulassung) durchgef├╝hrt.

Der Lehrstuhl verf├╝gt ├╝ber vielf├Ąltige nationale und internationale Verbindungen zu Kooperationspartnern in einem Netzwerk von Kliniken, Forschungsinstituten und Industriepartnern (insbesondere KMUs) in der Region Aachen sowie in Europa, Israel, Asien, Australien, Neuseeland und den USA. 

Weitere Informationen zu Forschungs- und Entwicklungsprojekten finden Sie hier.

Im Rahmen der angebotenen Vorlesungen und Praktika sowie in Projekt-, Bachelor- und Masterarbeiten lernen die Studierenden unterschiedliche Aspekte  ingenieurwissenschaftlichen Forschens und Entwickelns im medizintechnischen Bereich kennen. Dabei reichen die vermittelten Inhalte von theoretischen Grundlagen ├╝ber medizintechnische Anforderungen und L├Âsungsans├Ątze computerunterst├╝tzter mechatronischer Systeme in der Medizin bis zu Aspekten des Risikomanagements und der Zulassung von Medizinprodukten.

Weitere Informationen zu Lehre und Studium im Bereich Medizintechnik finden Sie hier.